Aktuelle Informationen

Artikel in Focus Online, 05. April 2017

Brustimplantate werden seit mehr als 50 Jahren weltweit in der ästhetisch-plastischen sowie rekonstruktiven Chirurgie eingesetzt, zum Beispiel nach einer Krebserkrankung. Eine der häufigsten Komplikationen ist die Ausbildung einer Kapselkontraktur, die oft zu einem operativen Austausch der Implantate führt. Aktuelle Langzeitstudien belegen nun, dass sich diese Komplikation durch Implantate mit einer Beschichtung aus Polyurethanschaum (genannt Microthane®) weitgehend vermeiden lässt.

Zum Focus Online Artikel

Artikel im Darmstädter Echo, 05. April 2017

 [...] „Durch die langjährige Erfahrung und den Produktionsstandort hier vor Ort in Dieburg bieten sich optimale Bedingungen, um intensiv an der Weiterentwicklung unserer Implantate zu arbeiten", erklärt Steimel. [...] Deshalb umgibt die Polytech-Brustimplantate eine Beschichtung aus Polyurethanschaum – genannt Microthane. Und wie aktuelle Langzeitstudien der Fachzeitschrift „Aesthetic Surgery Journal" nun belegen, führt genau dieser Umstand zu einer weitgehenden Vermeidung solcher Komplikationen.

Zum vollständigen Artikel.

Artikel in FACE, Ausgabe 1, März 2017 

In der November-Ausgabe der Fachzeitschrift Aesthetic Surgery Journal 2016 wurden die Ergebnisse der ersten Langzeitstudie zur Primäraugmentation mit Microthane®-Implantaten vorgestellt. Bei diesem Implantattyp wird das Silikonimplantat zusätzlich mit einem Polyurethanschaum (PU) beschichtet. Durch die nachweislich hohe Verträglichkeit dieser Implantate können u. a. risikoreiche und kostspielige Reoperationen aufgrund von Kapselkontrakturen oder einer Implantatdislokation weitgehend vermieden werden.

Zum vollständigen Artikel.

 

 

 

 

 

 

In sehr seltenen Fällen ist eine Unterform des anaplastischen großzelligen Lymphoms (ALCL) im Zusammenhang mit Brustimplantaten aufgetreten. Nach der ersten Veröffentlichung der amerikanischen Gesundheitsbehörde FDA im Januar 2011, hat die Behörde am 21. März 2017 ein Update zum Brustimplantat assoziierten ALCL (BIA-ALCL) verfasst:

Die Behörde bestätigt das BIA-ALCL sehr selten vorkommt und gibt derzeit keine Empfehlung für eine veränderte Handhabe im Rahmen des Einsatzes von Brustimplantaten zur Augmentation oder Rekonstruktion. Für bereits implantierte Patientinnen ohne Beschwerden besteht laut FDA kein Handlungsbedarf.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Missed watching the live transmission of our webinars?
You can now watch the videos recorded at Dr Constantin Stan‘s S Clinic in Bucharest, Romania.

Webinar 4 NOV 2016: Microthane® Breast Implants - a valuable tool in breast surgery
Faculty: Dr Mario Pelle Ceravolo, Dr Tom Biggs, Dr Sühan Ayhan, Dr Patrick Tonnard, Dr Alexis Verpaele, Dr Giovanni Botti, Dr Moustapha Hamdi, Dr Constantin Stan
Go to: www.sclinic.ro/webinar

Webinar 21-22 FEB 2017:  "One Day & A Half" Breast Course
Go to: www.sclinic.ro/livecourse

Webinar 20 MAR 2017: Gluteal Surgery
Faculty: Dr Raul Gonzalez, Dr François Petit, Dr Constantin Stan
Go to: www.sclinic.ro/webinar-march

 

In der November-Ausgabe der Fachzeitschrift Aesthetic Surgery Journal 2016 werden die Ergebnisse der ersten Langzeitstudie zur Primär-Augmentation mit Microthane®-Implantaten vorgestellt. Bei diesem Implantat-Typ wird das Silikonimplantat zusätzlich mit einem Polyurethanschaum (PU) beschichtet. Microthane®-Implantate gehören zur neuen Generation der mit PU-beschichteten Implantate, die bereits seit den frühen 60er Jahren auf dem Markt sind. Sie werden heute ausschließlich in Deutschland von der POLYTECH Health & Aesthetics GmbH mit Sitz in Dieburg (Hessen) hergestellt. Durch die nachweislich hohe Verträglichkeit dieser Implantate können u.a. risikoreiche und kostspielige Re-Operationen aufgrund von Kapselkontrakturen oder einer Implantat-Dislokation, weitestgehend vermieden werden.

Zur Pressemitteilung

Der Trend ist ungebrochen: Wie die aktuelle Patientenbefragung 2016 der Deutschen Gesellschaft für Ästhetisch-Plastische Chirurgie (DGÄPC) zeigt, ist die operative Brusvergrößerung mit Silikonimplantaten nach wie vor der beliebteste plastisch-ästhetische Eingriff in Deutschland.

Zu den Umfrage-Ergebnissen

 

 

 

 

 

 

 

 

Interview in FACE Ausgabe 3, September 2016 (Auszug)

Dr. med. Viola Moser, Fachärztin für Ästhetische und Plastische Chirurgie, Chefärztin der Abteilung für Plastische Chirurgie in der Schlosspark-Klinik, Berlin

"Um individuell natürliche Ergebnisse erzielen zu können, ist es unerlässlich, den Körper der Patientin im Vorfeld detailliert zu analysieren. Hierbei kann unter anderem die sogenannte Y-Number zum Einsatz kommen. [...] die Anwendung der Y-Number [kann] Ärzte dabei unterstützen, ein hinsichtlich der Proportionen perfektes Ergebnis zu ermitteln, bei dem die Implantate optimal auf den Körper der jeweiligen Frau abgestimmt sind. [...] Deshalb bedarf es einer möglichst großen Implantatvielfalt, um von Natur aus vorhandene Thorax-Asymmetrien, Deformationen im Rippenbereich und Größenunterschiede der Brüste im Rahmen einer Operation zu berücksichtigen und ausgleichen zu können. Um diesem Anspruch gerecht werden zu können, verwende ich seit vielen Jahren Brustimplantate eines deutschen Herstellers, der mit mehr als 1.500 Implantatvarianten eine enorme Formenvielfalt bietet. POLYTECH Health & Aesthetics bietet facettenreiche Kombinationsmöglichkeiten hinsichtlich Form, Breite, Höhe, Projektion und unterer Kurve."

Zum vollständigen Artikel [PDF]

Dieburg, 8. September 2016. Um das Unternehmen auch weiterhin auf nationalem und internationalem Expansionskurs zu halten und die Wettbewerbsfähigkeit langfristig zu sichern, wird die Deutsche Beteiligungs AG (DBAG) und ein von ihr beratener Fonds im Zuge eines Management-Buy-out (MBO) mehrheitlich beim hessischen Medizinproduktehersteller einsteigen.

Weitere Informationen

Ausgabe DIE WELT vom 7. September 2016

[PDF zum Download]

Links zu den Onlineversionen der Artikel:

Patienteninterview: http://www.life-und-style.info/style/chirurgie/brustvergroesserung-mit-silikonimplantaten

Drei Fragen an drei Experten: Dr. med. Robin Deb, Dr. Julia Berkei, Dr. med. Martin Reifenrath: http://www.life-und-style.info/style/chirurgie/3-fragen-3-experten-antworten

Implantatvielfalt made in Germany: http://www.life-und-style.info/style/chirurgie/implantate-made-in-germany-vielfalt-fuer-mehr-individualitaet



FAZ Rhein Main Zeitung, 16. Juni 2016

"Die männliche Brust geht vor allem in England gut"

Der Mittelständler Polytech stellt Implantate für Brüste, Gesäße, Waden und Wangen her. Die Geschäfte der Dieburger laufen gut...

VON CAROLINE LAAKMANN

Hier gehts zur Onlinversion des Artikels

Ausgabe DIE WELT 27. Mai 2016

Link zur Onlineversion des Artikels:

Vier Fragen an vier Experten

Und zum Firmenportrait:

Qualität, die Vetrauen schafft

UNTERNEHMEN IM GESPRÄCH | Mit handgefertigten Implantaten liegt „Polytech“ aus Dieburg auf steilem Wachtumskurs

VON THOMAS WOLFF

DARMSTÄDTER ECHO, 14. Mai 2016. In akribischer Handarbeit fertigt die Dieburger Firma „Polytech" Silikon-Implantate – vor allem für die weltweit wachsende Nachfrage nach Brustvergrößerungen. Die Qualität aus deutschen Landen überzeugt offenbar: Gerade musste das Unternehmen seine Wachstumsprognose für 2016 deutlich nach oben korrigieren.

[zum PDF des Artikels]

IMPLANTS OF
EXCELLENCE

Die Garantie für
Brustimplantate

Hier werden unsere Produkte eingesetzt!

 

Ärzte und Kliniken

Fachbereich Ärzte

Hauptseite Ärzte

Brustimplantate

Modelle
Weitere Implantate

de-de